Stadtteilrat Barmbek-Süd - Banner

Planschbecken Biedermannplatz bleibt

15. September 2019 Manfred Wachter

Nachdem Anfang Juni die Abteilung Stadtgrün des Bezirksamtes verkündete, dass das Planschbecken 2019 nicht betrieben werden kann, waren die ehrenamtlichen Betreuer des Beckens und die Anwohner sehr überrascht. Plötzlich hieß es, dass Messungen der vergangenen Jahre eine mikrobielle Belastung des Wassers ergeben hätten und zudem die hohe Menge des Wasserverbrauches problematisch sei.

Daraufhin entwickelte sich ein Bürgerprotest inklusive einer Online- Petition gegen die Schließung des Beckens von zwei Anwohnerinnen aus der Nachbarschaft des Beckens.

Schließlich konnte erreicht werden (auch Dank der Hilfe der im Senat vertretenen Parteien), dass das Becken eingeschränkt betrieben werden kann. So wird nun an warmen, schönen Tagen jeweils von 15 bis 17 Uhr eine Sprühzwischenlösung durchgeführt. Eine Art Rasensprenger soll den Kindern Abkühlung bringen. Die Zahl der ehrenamtlichen Betreuer hat sich aufgrund der Petition erhöht, so dass eine durchgängige Inbetriebnahme des Beckens gewährleistet ist.

Das Bezirksamt versprach, im Herbst die Planungen für einen Umbau des Beckens den Bürgern vorzustellen. Der Stadtteilrat und die Bürgerinnen, die die Petition gestartet hatten, bleiben natürlich am Ball.

Beitrag weiter empfehlen:

Alle Beiträge