Stadtteilrat Barmbek-Süd - Banner

Die nächsten Sitzungen des Stadtteilrats Barmbek-Süd im April und Mai finden aus rechtlichen und fürsorglichen Gründen nicht statt.

Das Stadtteilbüro bleibt aufgrund der aktuellen Gesundheitsempfehlungen leider bis zum 29. März geschlossen. Wir sind ab dem 30. März montags (10.00 bis 15.00 Uhr) und mittwochs (15.00 bis 18.00 Uhr) telefonisch unter 5190080-67 zu erreichen.

Diese Absage betrifft auch die Jahreshauptversammlung des Stadtteilvereins Barmbek-Süd e.V. am 31. März und die AG social.net am 30. April, die auf unbestimmte Zeit verschoben sind.

In Hamburg sagt man Tschüss

05. März 2020 Frank Lundbeck

Ist das die letzte Ausgabe der Stadtteilinfo Barmbek-Süd?

Oder kann es weiterhin eine gedruckte Ausgabe geben? Mit einer gedruckten Ausgabe erreichen wir viele Menschen, die unsere Homepage eher selten oder gar nicht besuchen. Das sind die Erfahrungen, die unsere Verteiler*innen aus kurzen Gesprächen beim Verteilen mitbringen. Zu vielen Menschen im Stadtteil entsteht so ein wertvoller Kontakt. Und die Politik wird aufmerksam.

Nun gibt es einen personellen Wechsel: Seit elf Jahren habe ich zum Sprecher*innen-Team des Stadtteilrats gehört, und seit fast 30 Ausgaben bin ich für die Stadtteilinfo verantwortlich gewesen. In der Häufung wurde es jetzt zum Stress. Ich möchte und muss nach dem Einsatz für den Stadtteilrat wieder Zeit für meine Familie und persönlich wichtige Dinge haben. Deshalb wird es Zeit für andere Engagierte!

Gute Voraussetzungen:

  • Wir haben einen zuverlässigen Layouter. Seine Arbeit und den Druck können wir aus der Zuwendung des Bezirksamts bezahlen.
  • Für das Schreiben von Beiträgen haben sich Menschen gemeldet,
  • ebenso für die ehrenamtliche Verteilung der ca. 5.500 Exemplare.

Wir suchen für ein Redaktionsteam nun 3-4 Freiwillige, die:

  • die aktuellen Themen festlegen und klären, wer die Beiträge mit welcher Länge bis wann schreibt;
  • die Artikel zusammengestellt an den Layouter weiterleiten;
  • die Layout-Fassung prüfen, korrigieren und zum Druck freigeben.

Für die Einarbeitung und für Fragen stehe ich zur Verfügung.

Sind Sie interessiert, mit 3-4 anderen das neue Redaktions-Team zu bilden? Eine Freiwillige gibt es schon, die bereits bei dieser Ausgabe mitgearbeitet hat. Ich würde mich über ein Signal von Ihnen freuen: stadtteilbuero@barmbek-sued.de

Beitrag weiter empfehlen:

Alle Beiträge