Stadtteil Barmbek-Süd Aktuell

 

STADTTEILBÜRO ÖFFNUNGSZEITEN im SOMMER

 

Unterschriftenaktion gegen die geplante Schließung der Postfiliale 502 / Postbank Finanzzentrum in Barmbek-Süd

Nach aktuellem Stand hat die Postbank beschlossen, Ende November 2017 das Finanzcenter in der Volksdorfer Str. 5 zu schließen. Davon ist auch die dortige für den Stadtteil zentrale und gut besuchte Postfiliale betroffen. Die Deutsche Post beabsichtigt nach eigener Auskunft, in der Nähe des bisherigen Standortes eine neue Partner-Filiale einzurichten, allerdings ist bisher kein Standort bekannt.

Wir haben begonnen, Unterschriften gegen eine Schließung des Standortes zu sammeln. Wir fordern einen vernünftigen, im Sinne des barrierefreien Stadtteils auch fußläufig erreichbaren Post- und Postbankservice im Stadtteilquartier mit ausreichenden Kapazitäten.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung beim Sammeln der Unterschriften. Bitte geben Sie diese bis So. 23. Juli im Stadtteilbüro, Wohldorfer Str. 30, ab oder werfen Sie Ihre Listen in unseren Briefkasten vor dem Basch-Eingang.

> Vordruck Unterschriftensammlung

> Die Post-Universaldienstleistungsverordnung verlangt in § 2:
"In Gemeinden mit mehr als 4.000 Einwohnern und Gemeinden, die gemäß landesplanerischen Vorgaben zentralörtliche Funktionen haben, ist grundsätzlich zu gewährleisten, dass in zusammenhängend bebauten Gebieten eine stationäre Einrichtung in maximal 2.000 Metern für die Kunden erreichbar ist."

> MOPO berichtet: Trauermarsch Barmbeker protestieren gegen Schließung ihrer Postbank-Filiale

 

Nächste Sitzung

Der Stadtteilrat macht im August Sommerpause. Die 114. Sitzung findet am Mittwoch, den 6. September 2017 um 19 Uhr im Barmbek°Basch (Saal 1), Wohldorfer Str. 30, 22081 Hamburg statt.

> Die Einladung mit Tagesordnung zur aktuellen Sitzung

 

Aktuelle Stadtteilinfo

Zur Sitzung am 5.Juli ist die neue Stadtteilinfo (47) erschienen und hier online abrufbar.

 

Bezirksamt Hamburg-Nord: Einladung zur Onlinebeteiligung Untersuchung Magistrale-Nord

Das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung im Bezirk Hamburg-Nord führt eine Untersuchung zu den Entwicklungsmöglichkeiten der Hauptverkehrsachse Mundsburger Damm, Oberaltenallee, Hamburger Straße, Barmbeker Markt und Bramfelder Straße durch und lädt alle Interessierten zu einer Onlinebeteiligung ein:

> Informationswebsite

> Onlinebeteiligung

> Vertrag über die Erstellung eines Gutachtens zur Untersuchung der Magistrale vom Mundsburger Damm bis zur Bramfelder Straße

> Hintergrundbericht zum Thema im neuen Stadtteilinfo

> Positionen und Empfehlungen des Stadtteilrates Barmbek-Süd zur Begutachtung und Entwicklung der Magistrale Nord

 

AGs im Stadtteilrat

Die AG Soziales organisiert als "social.net(t)" dreimal im Jahr Treffen im Barmbek°Basch, die eine Vernetzung der sozialen Einrichtungen im Stadtteil zum Ziel hat.

> Näheres zu den Inhalten finden Sie hier.

> Einen in diesem Rahmen erstellten Flyer zu Einrichtungen für Beratung und Hilfe im Stadtteil finden Sie hier (pdf-Format).

 

Beschlüsse

In der 98. Sitzung des Stadtteilrats am 2. März 2016 sind folgende Beschlüsse gefasst worden:

> Resolution zur weiteren Nutzung der Bugenhagenkirche

> Umgang mit Anträgen an den Verfügungsfonds des Stadtteilrats Barmbek-Süd

 

08. Dezember 2015

In Reaktion auf die vom Stadtteilrat in der AG Verkehr erstellten Dokumente zur Verkehrssituation in Barmbek-Süd (s.u. 14. April) haben Alexander Kleinow (SPD-Bezirksfraktion) und Christoph Reiffert (Grüne-Bezirksfraktion) Einzelpunkte kommentiert und einen ersten Antrag zur Verkehrssituation an der Dehnhaide zur Einreichung im Regionlaausschuss formuliert. Beides wurde in der vergangenen Sitzung des Stadtteilrats vorgestellt und diskutiert. Weitere inhaltliche Arbeit folgt.

Zur Information finden Sie hier beide Dokumente zur Ansicht:

> Anmerkungen zur Liste mit Problemstellungen Verkehr im Stadtteil

> Antrag für die Dezembersitzung (14.12.) Regionalausschuss BUHD

 

14. April 2015

Stadtteilrat analysiert Verkehrslage in Barmbek-Süd – und fordert Verbesserungen
Viele Probleme, noch mehr Lösungsvorschläge!

Die Verkehrssituation in Barmbek-Süd ist seit Jahren angespannt – und teilweise auch riskant, insbesondere für Fußgänger und Radfahrer: Vor Grundschule und Kindergärten darf – allen Bürgerprotesten zum Trotz – noch immer gefährlich schnell gefahren werden; auf der Veloroute 6 werden Radfahrer regelmäßig von querenden und im Stau stehenden Autos ausgebremst; vielerorts gefährden unübersichtliche Straßeneinmündungen, Barrieren und marode Wege unnötig Fußgänger und Radfahrer; KfZ-Durchgangsverkehr – z.B. von der Hamburger Straße – weicht insbesondere in der Rush Hour in die anliegenden Wohngebiete aus und führt dort zu unnötigen Belastungen...

Der Stadtteilrat hat im Herbst 2014 eine ehrenamtliche Arbeitsgruppe beauftragt, die Verkehrssituation im Quartier eingehend unter die Lupe zu nehmen, Probleme zu identifizieren und auch Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Das Ergebnis liegt nun auf sieben Seiten vor: Eine Übersicht zu grundsätzlichen Verkehrsproblemlagen im Stadtteil sowie ein detaillierter Katalog mit 31 konkreten Einzelpunkten, die Probleme skizzieren und Lösungsvorschläge benennen. Ideen und Papiere werden nun verbreitet: An politische und behördliche Entscheidungsträger sowie Verbände, Institutionen im Stadtteil und weitere Interessierte – alles mit dem Ziel, überfällige Diskussionen anzustoßen und die identifizierten Probleme möglichst zeitnah zu lösen.

Helfen Sie mit, die Vorschläge noch bekannter zu machen! Hier sind die Dokumente:

> Verkehr in Barmbek-Süd – Probleme und Lösungen
> Der detaillierte Katalog
> Tempo 30 ist möglich! - Hintergrundinfos