Stadtteilrat Barmbek-Süd - Banner

Die nächsten Sitzungen des Stadtteilrats Barmbek-Süd im April und Mai finden aus rechtlichen und fürsorglichen Gründen nicht statt.

Das Stadtteilbüro bleibt aufgrund der aktuellen Gesundheitsempfehlungen leider bis zum 29. März geschlossen. Wir sind ab dem 30. März montags (10.00 bis 15.00 Uhr) und mittwochs (15.00 bis 18.00 Uhr) telefonisch unter 5190080-67 zu erreichen.

Diese Absage betrifft auch die Jahreshauptversammlung des Stadtteilvereins Barmbek-Süd e.V. am 31. März und die AG social.net am 30. April, die auf unbestimmte Zeit verschoben sind.

Aktive Stadtteilarbeit soll nicht am Geld scheitern!

01. Mai 2016 André Bigalke

Immer wieder entwickeln sich neue Aktivitäten in unserem Stadtteil, häufig gibt es auch bewährte Maßnahmen, die einen veränderten Anlauf nehmen: Seien es Nachbarschaftsfeste, Kinderaktivitäten, Flüchtlingshilfen, Öffentlichkeitsarbeiten, Verschönerungsaktionen; vieles geschieht ohne große organisatorische und damit finanzielle Absicherung.

Damit solche Ideen aber nicht am Geld scheitern, verwaltet der Stadtteilrat jährlich 2.500,- € des Bezirkes im sogenannten Verfügungsfonds. Alle Initiativen und Einrichtungen, die im Stadtteil etwas für die Allgemeinheit planen, können Gelder beantragen. Hierbei haben wir festgelegt, dass Verbände maximal 250,- Euro erhalten können, freie Initiativen aber ohne Begrenzung gefördert werden können.

Informationen können über das Stadtteilbüro erfragt werden oder hier abgerufen werden: Umgang mit Verfügungsfondsanträgen. Über das Büro erhält man dann ein Antragsformular, in das man Zielgruppe, Inhalt und Finanzierung eintragen muss, damit der Stadtteilrat darüber beraten kann.

Diese Unterstützung ist eine unserer liebsten Aufgaben als Stadtteilrat, die Begründung liefert die Überschrift!

Beitrag weiter empfehlen:

Alle Beiträge